Corona und Long-Covid

Was macht die Corona-Pandemie mit der Familie und der Schule?

Corona bringt Stress, Überforderung und neue Konflikte mit sich.

Kommt Ihnen eine der folgenden Aussagen bekannt vor?

  • „Das Distance-Learning hat die ganze Familie beschäftigt und war eine einzige Überforderung.“ (Eltern von M., 13)
  • „Ich habe Angst, dass mein Kind den Anschluss in der Schule verloren hat.“ (Vater von S., 16)
  • „Meine Kinder hängen nur noch herum und lassen sich nichts mehr sagen.“ (Mutter von N., 14 u. T., 15)
  • „Seit den Lockdowns bleibt die ganze Hausarbeit an mir hängen.“ (Frau S., Vollzeit berufstätig und Mutter)
  • „Seit meiner Corona-Erkrankung bin ich nur noch müde und kann mich nicht mehr konzentrieren. Meine Lehrer*innen und meine Familie glauben, dass ich faul bin.“ (Schüler, 17)
  • „Die Corona-Pandemie belastet unsere Beziehung. Wir sind unterschiedlicher Meinung und streiten viel.“ (Paar, seit 10 Jahren verheiratet)

Covid und Long Covid – Betroffenheit und Ungewissheit

Neben vielen verschiedenen Beschwerden sticht das Fatigue- oder Erschöpfungssyndrom als häufigstes Symptom heraus. Die Betroffenen sind nicht voll einsatz- und belastungsfähig und sie leben in der Ungewissheit, wie lange ihr Zustand anhält. Das wirkt sich belastend auf die Familie und die Schule aus. Befinden Sie sich in der Lage, dass

  • eine sonst stützende Säule in der Familie wegbricht?
  • der ganze Druck auf Ihnen lastet?
  • Sie auf Unverständnis in Ihrer unmittelbaren Umgebung stoßen?
  • Ihre Kinder mit Stress und Schulverweigerung auf die Covid-Situation reagieren?

Ich unterstütze Sie dabei, die Corona-Herausforderung zu bewältigen.

Als Mediator vermittle ich bei Konflikten.
Als Berater verhelfe ich Ihnen zur Klarheit der Situation.
Als Coach erarbeite ich mit Ihnen Lösungsstrategien.