Wie ich arbeite

Wie ich arbeite

Wie ich arbeite – Systemische Konfliktlösung

Systemisches Denken

Sowohl bei der Mediation als auch beim Coaching orientiere ich mich an der systemisch-konstruktivistischen Auffassung von Konflikten. Sie hilft, Verhaltensweisen, die zu Konflikten führen, besser zu verstehen:

  • Es gibt nicht nur eine (richtige) Wirklichkeit, sondern jeder Mensch konstruiert sich seine eigene.
  • Wir verhalten uns so, wie es unserer individuellen Realität entsprechend richtig erscheint.
  • Konflikte sind eine Form der Kommunikation.
  • Durch sie werden individuelle Bedürfnisse und Interessen zum Ausdruck gebracht.
  • Konflikte zeigen die Notwendigkeit für Veränderungen auf.
  • Gedanken schaffen Realität: weg von der Problemwirklichkeit – hin zur Lösungswirklichkeit.
  • Alte, nicht funktionierende Verhaltens- und Kommunikationsmuster werden unterbrochen und neue Handlungsmöglichkeiten gesucht.

Systemisches Arbeiten

Die häufigste Arbeitsform für Mediation, Coaching und Beratung ist das Gespräch.
Mediationen finden zu dritt oder in einer Gruppe, Coachings und Beratungen in Einzelsitzungen statt. Meine Rolle ist die des Zuhörers und Fragenstellers.

Je nachdem, welches Arbeitsziel Sie erreichen wollen, etwa

  • ein Problem- oder eine Situation zu verstehen,
  • Ihre Ressourcen und Potentiale zu aktivieren,
  • Visionen zu entwickeln,
  • gute Entscheidungen zu treffen oder
  • Handlungsstrategien zu entwerfen,

kommen noch andere Methoden wie Systembrett, Tetralemma, Love it, change it or leave it, Visionsstuhl, etc., zum Einsatz.